Therapieziel Kontrolle

Therapieziel Kontrolle

In der krankengymnastischen Abteilung werden Therapieziel und Therapieerfolg über

  • die krankengymnastische Befundaufnahme (ICF orientiert)
  • den krankengymnastischen Abschlussbefund (ICF orientiert)
  • die Behandlungsbeschreibung (ICF orientiert) dokumentiert.

Ziel: Vergrößerung des Bewegungsumfanges (Gelenkmobilität)
Kontrollmethode: Neutral-0-Methode

Ziel: Verbesserung des Gangbildes und der koordinativen Fähigkeiten
Kontrollmethode: Gang- und Haltungsanalyse nach Klein-Vogelbach Ziel: Kraftzunahme spezifischer Muskeln bzw. Muskelgruppen

Ziel: Kraftzunahme spezifischer Muskeln bzw. Muskelgruppen
Kontrollmethode: Muskelfunktionsprüfung nach Janda

Ziel: Schmerzreduktion
Kontrollmethode: Palpationsbefund, Widerstandstestung, passive Überprüfung von Gelenkstrukturen (Cyriax, Manuelle Therapie)

Die Therapieziele werden gemeinsam mit dem Patienten erarbeitet um eine individuelle Verbesserung der Teilhabefähigkeit und der Lebensqualität erreichen zu können.Der Erfolgsnachweis basiert auf den subjektiven Angaben des Patienten (Abnahme der Beschwerden, insbesondere der Schmerzen; besseres Allgemeinbefinden; ruhiger, ungestörter Schlaf, verbesserte Teilhabefähigkeit etc.) sowie auf objektiv messbaren Ergebnissen:Die Therapiezielkontrolle der Gruppentherapien wird von den Krankengymnasten anhand der Einschätzung der individuellen Akzeptanz durch den Patienten vorgenommen. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen nimmt dabei mit der Behandlungsdauer zu.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website und ihren Informationen erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.