Onkologische Gruppentherapien

Onkologische Gruppentherapien

Vorwort

Die krankheitsspezifischen onkologischen Gruppen der Sporttherapie wurden im Laufe der letzten 25 Jahre von erfahrenen Mitarbeitern entwickelt und durch die Zusammenarbeit mit Hochschulen wissenschaftlich auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Neben der körperlichen Wiederherstellung ist in der Onkologie die psychische Stabilisierung von großer Bedeutung.
Deshalb legen wir in der Klinik Porta Westfalica großen Wert darauf, in einer "geschützten Gruppenatmosphäre" mit erfahrenen, einfühlsam und kompetent arbeitenden Therapeuten Ängste ab und das Selbstvertrauen der Patienten wieder aufzubauen.

Tanz- und Bewegungstherapie

Neben Schulung von Beweglichkeit, Rhythmus, Koordination und Körperwahrnehmung, steht vor allem die Bewegungsfreude im Vordergrund. Der Anstrengungsgrad ( Musikauswahl, Bewegungsgeschwindigkeit und Intensität der Übungen ) wird der jeweiligen Gruppe angepasst, sodass auch ältere Patientinnen an diesem Bewegungsangebot teilnehmen können. Durch die Bewegung in der Gruppe werden angenehme Bewegungserfahrungen vermittelt und die Motivation zur Teilnahme an Bewegungsgruppen am Wohnort gefördert. Gemeinsam werden leichte Aerobic-Schritte, Volks-, Kreis-, meditative- & Ausdruckstänze zur Musik erlernt. Zudem natürlich auch, je nach Belastbarkeit der TN aktuelle Tanz-Workouts wie Zumba, Zumba-Step, Drums alive etc.  Die Therapie kann ggf. auch sitzend absolviert werden.

Beckenbodengymnastik

Theoretische & praktische Erarbeitung eines sanften Beckenboden-Trainings zur Verbesserung der bewussten Beckenbodenwahrnehmung, -mobilisation, -koordination und -kräftigung unter Einsatz der Atmung im Sitzen oder Stehen mit und ohne Einsatz von Hilfsmitteln wie Pezziball, Schwungtuch, Tuch etc. zum Erlernen als Heimtrainingsprogramm, um einer eventuelle Schonhaltung entgegenzuwirken. Durch die schonenden Übungen erleben die Frauen den Beckenbodenbereich auf eine ganz neue Art und Weise, wodurch ihnen Ängste und Zweifel genommen werden. Somit wird der Beckenboden als Gesamteinheit wieder akzeptiert und toleriert.
Die in der Gruppe entwickelte, vertrauensvolle Beziehung ist besonders wichtig, um die Kommunikation und den Erfahrungsaustausch, sowie die Freude an Bewegung zu fördern.

Mobilisationsgruppe nach Magen-Darm-Ca

Leichtes Walken, sanfte Mobilisation, Kräftigung und Dehnung der Ganzkörpermuskulatur in Form eines leichten Kraft-Ausdauer-Trainings im wunderschönen Außengelände der Klinik, der `Oeynhauser Schweiz` unter Berücksichtigung des individuellen Leistungsvermögen. Im Vordergrund steht zudem der Austausch von Erfahrungen zwischen den Teilnehmern und Therapeuten.

Thoraxgymnastik nach Mamma-Ca

Es werden geeignete Übungen zur Verbesserung der Schultermobilisation, Aufrichtung der Wirbelsäule und Dehnung des Brustkorbes u.a. mit Materalien wie Gymnastik- & Pezzibällen, Stäben oder Tüchern vorgestellt. Aber auch der Austausch der Frauen untereinander ist von großer Bedeutung. Die Freude an Bewegung und somit die Motivation zur Teilnahme an Sportgruppen am Wohnort, sollen gefördert werden.m.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website und ihren Informationen erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.