Chinesische Heilgymnastik

Qigong ist ein chinesisches Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationssystem. Die Übungen sind teilweise über 1000 Jahre alt. Doch erst in den vergangenen 50 Jahren konnte sich das Qigong in den westlichen Gesellschaften etablieren.

Qi wird übersetzt mit Lebensenergie, Luft und Atem. Gong bedeutet beharrliches Üben. Qi Gong kann als arbeiten mit der Lebensenergie bezeichnet werden. Qi fließt durch Meridiane (Energieleitbahnen).

Die auf Beobachtungen und Erfahrungen basierende Methode dient der Prävention und Rehabilitation und betont die Eigenverantwortung des Einzelnen für sein Wohlergehen.

Qi Gong trainiert die Koordination, den Gleichgewichtssinn, verbessert die Haltung und Bewegungssicherheit, was für die Vermeidung von Stürzen im Alter besonders wichtig ist. Zudem werden die Selbstwahrnehmung und das Gespür für die eigene körperliche und geistige Spannung und Entspannung in Verbindung mit der Atmung geschult und somit die Entspannungsfähigkeit und Stressbewältigung verbessert. Die Bewegungsausführungen sind langsam, sanft, leicht, rund, fließend, geschmeidig, natürlich und ungezwungen.

In Kleingruppen, einer ruhigen Atmosphäre und asiatischen Klängen erlernen die Teilnehmer die `5-Elemente` aus dem Qi Gong-Übungsgut als Heimtrainingsprogramm.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website und ihren Informationen erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.