Neurologische Techniken

Neurologische Techniken

PNF (propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)

Diagonalbewegungen mit rotatorischer Komponente in Verbindung mit exterozeptiven und propriozeptiven Reizen führen zum Zusammenspiel und zur ökonomischen Kraftzunahme ganzer Muskelfunktionsketten und schulen und bahnen darüber hinaus Bewegungsmuster und Bewegungsabläufe.
Indikation: Alle übungsstabilen orthopädisch chirurgischen Erkrankungen, bei denen eine Bewegungstherapie indiziert ist und Rotationen erlaubt sind.

E-Technik nach Hanke

Reflexkriechen und Reflexdrehen aktivieren neue Koordinationseigenschaften und bahnen die Normalbewegung. Die E-Technik arbeitet mit zeitlicher und räumlicher Summation propriozeptiver Reize. Agonisten und Antagonisten werden in funktionellem Verhältnis tonisiert, die Gelenkführung wird zentriert und die Bewegung erneut angebahnt und/oder ökonomisiert.
Indikation: Orthopädische und chirurgische Erkrankungen, Schädel-Hirn-Traumen, Hemiplegien, Paresen und neurologische Erkrankungen die den Bewegungsapparat beeinträchtigen.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website und ihren Informationen erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.